Die alte Weberei in Gütersloh soll privatisiert werden

Die alte Weberei in Güterloh war der ortsansässigen CDU noch nie geheuer. Unter dem Deckmäntelchen von unumgänglichen Sparmaßnahmen wird schon seit längerem versucht, einer offensichtlich politisch ungewollten Kultur den Hahn abzudrehen.

Jetzt kommts aber dicker: Nach verschiedenen Zuschuss-Kürzungen ist die CDU dort nun auf die Idee gekommen, die Weberei komplett zu privatisieren. Wenn man diesen NW-Gütersloh Artikel liest und die jüngere Geschichte der Weberei etwas verfolgt hat, dann riecht das nach feindlicher Übernahme und übler Vetternwirtschaft – als wolle sich ein Unternehmer mit Hilfe seiner Parteikumpels eine attraktive Immobilie und Gastro-Gewerbefläche  unter den Nagel reißen.

Update:
Hier noch ein interessanter Kommentar auf die-glocke.de

Gegen Kultur-Killer und Lokalfürsten-Kumpanei kann (und soll!) man was tun und kann hier seine Unterschrift einsetzen »

3 thoughts on “Die alte Weberei in Gütersloh soll privatisiert werden

  1. Die Weberei soll nach Willen der Grünen und der CDU vom Chef eines Solarenergieunternehmens übernommen werden. D.h. es geht hier mehr um einen Schwarz-Grünen Schulterschluss. Der Typ hat anscheinend schon das Gütersloher Freibad übernommen und will jetzt eine Soziokulturelles Zentrum privatwirtschaftlich managen. Es scheint ihm allerdings nicht um reine Profitinteressen zu gehen. Es wirkt mehr wie ein Egomane, der meint alles besser zu können.

Kommentare sind geschlossen.