Bilder von #Occupy Bielefeld

Heute war die erste öffentliche Veranstaltung von Occupy Bielefeld. Es waren etwa 150 Menschen vor Ort. Auch wenn dort der ein oder andere Bielefelder Politpromi zu sehen war, wurden keine Parteifahnen geschwenkt oder Parteiwerbung verteilt.

Es gab einige Redner die wirklich spontan ans Mikrofon gegangen sind und ihrer Wut und ihren Ängsten Luft gemacht haben. Grob zusammenfassen könnte man die Inhalte der Reden so:

  • Dem aktuellen politischen Personal wird die Lösung der Probleme nicht mehr zugetraut.
  • Das Gerechtigkeitsgefälle ist viel zu groß geworden.
  • Die Schulden sind zu groß um sie je zurückzuzahlen.
  • Dies geht auf die Kosten der jüngeren Generation.
  • Die Leute haben Angst vor einem Systemkollaps und Barberei.
  • Griechenland wird verarscht.
  • Die Demokratie ist in Gefahr.
  • Das System der Geldschöpfung bereichert nur einige Wenige.
  • Wir müssen was tun.
  • Nur wählen gehen reicht nicht mehr.
  • Es ist noch nicht klar, was zu tun ist.

Ich fand es sehr spannend, das sich überhaupt Leute auf einem öffentlichen Platz treffen und sich gemeinsam über die aktuelle Lage unterhalten, auch schimpfen und ihre Befürchtungen formulieren. Es waren dort keine Menschenmaßen und trotzdem ist das ein ermutigendes Zeichen.

Hier ein paar Bilder:


(Eine Transaktionssteuer von 19% hat bisher noch niemand gefordert, sondern in Höhe von 0,01% bis 0,5 %. Da googelt noch mal ein bisschen oder klickt auf „Steuer gegen Armut“)

 

5 thoughts on “Bilder von #Occupy Bielefeld

  1. Wieso hast Du ausgerechnet die im letzen Bild sitzende Person unkenntlich gemacht ? Obwohl es nicht wirklich unkenntlich ist, ich erkenne sie trotzdem. 😉

  2. Ich befürchte, daß die Merkels u.a. eine genaue Vostellung von dem haben von dem was sie da tun.
    Niemand hat die Absicht die Schulden zurückzuzahlen, auch schon vor dieser Krise waren die Schulden so hoch, daß diese nicht beglichen werden konnten.
    Und selbstverständlich wird Griechenland verarscht.

  3. @Personenkenner
    Ich hatte die Dame nicht gefragt, ob ein Bild mit ihr veröffentlicht werden kann und sie saß abseits der Demo. Auf allen anderen Bildern sind Teilnehmern einer öffentlichen Demonstration zu sehen.

    Ich denke, damit ist dem § 23 KunstUrhG und seinen expliziten Ausnahmen genüge getan.

Kommentare sind geschlossen.