Konzerttipp: “The Dorf” im Forum Bielefeld

Am 27.11.13 (Einlass 20:30 Uhr) spielen “The Dorf” im Forum Bielefeld.

The Dorf ist eine insgesamt 30-köpfige Big-Band mit Musikern aus dem Ruhrgebiet, die sich selbst als “soziale Skulptur” beschreiben. Wir haben die schon einige Male in Moers gesehen. Die treten zusätzlich zu den üblichen Bläsern mit zwei Schlagzeugern, drei Gitarren und elektronischen Sounds und haben einen Sound, den man unbedingt gehört haben muss.

Hier kann man mal reinhören »

 

Erster Bürgerentscheid in Bielefeld erfolgreich


(Quelle: Bielefeld.de)

In Bielefeld gab es heute den ersten Bürgerentscheid und die Bielefelder haben sich gegen die Haltung aller Rats-Parteien (bis auf die Linke) entschieden. Mit 50,06% stimmten sie für den Erhalt und die Renovierung des Gadderbaumer Freibades.

Dieses Ergebnis hätte ich nie für möglich gehalten. Zumal zeitgleich die CDU die Bundestagswahl gewonnen hat.

Ich finde, dass dieses Ergebnis zeigt, dass bei sehr konkreten Fragen eine Bürgerbefragung gänzlich andere Meinungen/Mehrheiten, als die Parteimeinungen hervorbringt und das wir im demokratischen System die Chance haben zu bestimmen, vorrausgesetzt wir engagieren uns. Glückwunsch an alle Aktivisten für das Gadderbaumer Freibad! Ich bin heute ein bisschen verliebt in Bielefeld.

[Der offizielle Link auf der Startseite von bielefeld.de zeigt nicht das Wahlergebnis, sondern eine Fehlerseite und will, dass ich Javascript aktiviere. Hab ich. Hmm. Die Macher von Bielefeld.de hab ich noch nie so richtig lieb gehabt: http://wahlen.regioit.de/GT/bt2013/05711000/index.htm]

Virtual ANS – Klänge aus Bildern

Aus den Daten eines Bildes einen Klang zu machen ist keine ganz neue Idee, ebenso aus Klang ein Bild zu Formen. Eltern kennen das von Ultraschall-Untersuchungen.

Schon 1938 hat der russische Toningenieur Yevgeny Murzin mit dem Synthesizer ANS ein solches Verfahren ermöglicht.
Nun liegt die Idee dieser Klangerzeugung als Software vor, sowohl für PC (kostenlos runterladbar) als auch als APP für Android und IOS.

Ihr könnt in der Software entweder einen Klang malen, oder ein Bild importieren und dies als Klangquelle nutzen. Für Menschen mit Freude an experimentellen und unkonvetionellen Sounds eine tolle Spielwiese. In dem Video oben hört ihr beispielsweise den Sound des ESGIBTSIE-Logo.

Mehr Infos zu ANS und die Downloadmöglichkeit findet ihr bei dem Programmierer Alexander Zolotov »

Ist das Kunst?

Da wird heute in der NW-Bielefeld gemeldet, dass der Förderkreis der Kunsthalle Bielefeld einen bisher noch anonymen Großsponsor (50% der Baukosten) für einen Erweiterungsbau gewinnen konnte. Ein Entwurf des japanischen Architekten Sou Fujimoto für den Bau liegt schon vor. Von Fujimoto wurde bereits das Wooden House vor der Kunsthalle entworfen. Die Entwürfe stellt der Architekt kostenlos zur Verfügung.

Man könnte denken: Cool, schöner Entwurf, Geld ist da, alles gut, auf gehts.

Kurz darauf kommt die Meldung, dass auch der Bielefelder Bauunternehmer Ortwin Goldbeck für die Erweiterung der Kunsthalle spenden will. Dieser spricht sich laut NW jedoch jedoch gegen den Entwurf von Fujimoto aus. Für was sich Goldbeck ausspricht wird hingegen nicht berichtet. Auch nicht die Höhe oder Art seines Engagements.

Aha. Ein Hersteller von Fertigbauteilen mischt nun also statt Beton im Bereich Kunst mit. Ganz selbstlos.

Die Firma Goldbeck ist ja geradezu dafür bekannt in Bielefeld nicht die eigenen Interessen durchzusetzen. Genauso wie die NW für ihre pullitzerpreiswürdige und kritische Berichterstattung gegenüber Bielefelder Unternehmen bekannt ist.

Unser schönes “neues” Rathaus, die “neue” Bibliothek, das wunderschöne “neue” Bahnhofsviertel, alles schöne “neue” Gebäude von Goldbeck. Die wollen ganz bestimmt nicht die “neue” Kunsthalle bauen. Das wäre sicher ein absurder und unzulässiger Gedanke.

Es gibt Geschenke, die keine sind.

Das Game zum Wochenende

This is the only level 3 hat genau einen Level. Der kleine Elefant muss von links oben nach rechts unten durch die Tür. Das entspannt erstmal enorm. Es kommt nicht dauernd ein neues Bild oder Labyrinth, das man erkunden muss. Der Haken: Die Lösung des Levels erfolgt jedes mal anders. Die Spiel-Idee ist wirklich toll, achtet auf die Tipps unten Links.

Die Musik ist für Rudolstadt-Erfahrene genau das Richtige, man kann sie aber auch muten.

Das will ich durchsterben »