Kategorie-Archiv: Box Office

Kurzfilm Sight

Wenn man die Kombination aus Google-Glasses, Apps und Facebook mal weiterdenkt, dann könnten Situationen wie in diesen Sci-Fi-Kurzfilm von Eran May-raz and Daniel Lazo durchaus schon bald denkbar sein. Der Film entstand als Abschlussarbeit an der Bezaleal academy of arts Jerusalem.

More Frames per second

Der legendäre Filmemacher Douglas Trumball erklärt in diesem Video, warum grade Aktionszenen minderwertig wirken,  die mit 24 Bildern pro Sekunde aufgenommen wurden und wie man mit höheren Framerates, die man dann wieder auf 24fps reduziert zu viel besseren Ergebnissen kommen kann.

Ein Pflicht-Clip für Filmnerds:

Ironsky

Der Film Ironsky ist fertig und soll am 4.4.12 veröffentlicht werden. In der Geschichte geht es darum, das die Nazis 70 Jahre auf der Rückseite des Mondes verharrt haben, um sich nun die Erde Untertan zu machen. Die Entstehung des Filmes und eine ganze Reihe an Pre-Trailern konnte man über die Jahre schon sehen, hier ist nun der offizielle Trailer:

Filmtipp: Perfect Sense

Ein Mensch heult sich die Augen aus dem Kopf, betrauert alles, was ihm je widerfahren ist und bedauert alles, was er anderen angetan hat. Pöff, danach ist sein Geruchsinn nicht mehr vorhanden.

So beginnt Perfect Sense, für mich der beste Kino-Film des Jahres 2011.
Die als Weltuntergangs-Katastrophen-Science-Fiction-Film angelegte Geschichte kommt ohne spektakuläre Spezialeffekte aus und gefällt wegen seiner ausgefallenen Geschichte und sehr guten schauspielerischen Leistung.

Leider vermag der Trailer nicht die Spannung und Klasse des Films wiedergeben, geht einfach ins Kino! In Bielefeld läuft der Film im Lichtwerk »

Peter Jackson Cigarettes – Pack II

Dies hier ist noch mal ein Schachtel Kippen für Freunde des Regie-Künstlers Peter Jackson. Die Verkäuferin hatte mir zunächst die falsche Packung gegeben und eben ziemlich verduzt geguckt, als ich explizit die mit dem Auge verlangte. Die hält mich bestimmt für irre. Egal, hier das Bildchen:

Und für alle Lord of the Rings Fans zu Fest hier noch ein schöner Comic zum Film im 9/11 was-an-inside-job-style »

Und jetzt gehts zum Strand, schöne Weihnachten!

Bestenlisten zum Jahresende

Jetzt geht das wieder los mit den Bestenlisten, diesmal nicht nur des Jahres, sondern des Jahrzehnts. Die besten Filme, Songs, Bücher, Aussenminister und Digitaluhren.

Was ist mit den besten Ringtones? Happy slapping videos? Den heimlichsten Genies? Den lustigsten Gründen, eine Bank zu retten? Den 10 künstlichsten Lebensmitteln? Den bekanntesten Klimakillern, die immer noch frei herum laufen? Da gibt es für Bestenlistenschreiber noch viel zu tun.

Was die besten Filme des letzten Jahrzehnts sind kann ich euch nicht sagen. Es gab so viele gute Filme – und es gab Hannah Montana. Hier eine Liste mit 10 guten Filmen + Trailer.

Weiterlesen

Shaun das Schaf – Making of

Der Jay erzählte, das diesertage ein Making of von Shaun das Schaf gelaufen ist. Hab ich leider nicht gesehen. Aber es gibt ja das Internet, da findet man das noch. Der Ralf Caspers ist zu den Aardman Studios nach Bristol geflogen und wenn man ein Herz für die Sendung mit der Maus und für Shaun das Schaf hat – oder einfach Animationsfilme liebt, ja dann ist das ein sehr feiner Bericht. Der Herr Caspers hat sogar einen Blog zu dem Ausflug gemacht, cool!

Die Version in der ARD-Mediathek ist leider nicht ganz vollständig, darum hier die zweiteilige Youtube Version:





Kinotipp – Louise Hires a Contract Killer

Den Chef umzubringen, darüber hat sicher jeder Lohnempfänger schon einmal in dunklen Momenten nachgedacht. Spätestens nach der Kündigung. In Louise Hires a Contract Killer setzen Louise und ihre Kolleginnen diesen Plan um und besorgen sich von ihrer Abfindung einen “Profi-Killer”.

Die Franzosen gehen mit dem Thema Chef ja auch im richtigen Leben anders um als wir. Es ist Deutschland hier. Darum ist es vielleicht nochmal lustiger, den Akteuren des Films bei ihrem anarchischen Treiben zuzuschauen. Beste Unterhaltung, dank einer guten Geschichte und toll entwickelter Pointen. Unbedingt anschauen!

Warner is watching you – Update I

Gestern hatte ich das Lichtwerk/Kamera, CinemaxX, Cinestar und Warner Brothers Deutschland angeschrieben, ob in Bielefeld ebenfalls das Publikum während der Vorführung mit Nachtsichtgeräten beobachtet wird.

Die Antworten vom Cinestar und Warner Brothers stehen noch aus, aber das Lichtwerk und CinemaxX Bielefeld haben sich zurückgemeldet. Falls noch weitere Antworten kommen, werde ich das natürlich ergänzen.

Hier die Antwort vom Lichtwerk:
..die Verleiher, die dies tun (z.B. Warner), informieren in der Regel auch die Kinobetreiber nicht über solche Aktionen. Normalerweise konzentrieren sich die Verleiher bei solchen Aktivitäten auf die großen Multiplexkinos. Sollte ich davon erfahren, dass Mitarbeiter eines Verleihers unser Publikum mit Nachtsichtgeräten beobachten, würde ich vermutlich ein Hausverbot aussprechen. Dies würde ich allerdings auch bei Gästen mit Videoaufnahmegeräten und der Absicht zum Abfilmen tun.

Und hier die Antwort von CinemaxX:
“Harry Potter” können Sie bei uns ganz unbeschwert und unbeobachtet genießen, seitens der Verleihfirmen finden keine Kontrollen in unseren Häusern statt.

Interessanterweise ist der Information vom Lichtwerk zu entnehmen, das die Verleiher dies nicht ankündigen und sich auf die großen Kinos konzentrieren, während das “große” Kino klar sagt, dass keine Kontrollen stattfinden. Hmm, ob es da diesbezüglich besondere Absprachen zwischen Warner und dem CinemaxX Bielefeld gibt oder die Antwort eine Fehlinformation ist? Da werd ich doch noch mal nachfragen.

Nachtrag vom 25.7.09
Das CinemaxX Bielefeld informiert die Gäste ausführlich, falls es zu seltenen Nachtsichtgerätkontrollen kommt. So geht das in Ordnung. Die Theaterleitung schreibt:
…möchte auch ich Ihnen nochmals versichern, dass in unserem Cinemaxx bisher keinerlei Nachtsichtgeräte zum Harry Potter Film eingesetzt wurden. Und schon gar nicht passiert dies ohne eine entsprechende Information für die Gäste.
Ganz selten kommt es bei exklusiven Previews vor, dass der Filmverleih besondere Sicherheitsmaßnahmen vormimmt. Dies passiert aber niemals ohne vorherige Kommunikation mit dem entsprechenden Kino und der ausführlichen Information der Gäste.

Die Antwort vom Lichtwerk finde ich sehr sympatisch. Sowohl Beobachter als auch Raubabfilmer bekommen dort Hausverbot. Das Cinestar und auch Warner Brothers selber bleiben eine Antwort schuldig. Also wird Harry Potter Im CinemaxX geguckt. Die bekommen auf jeden Fall auch noch einen Punkt für schnelle Antworten per Email.

Warner is watching you!

Heute berichtet heise, dass während Kino-Vorführungen des aktuellen Harry Potter Streifens – und Ice Age III - Mitarbeiter von Warner Brothers bzw. Twentieth Century Fox gesessen und das Publikum mit Nachtsichtgeräten beobachtet haben. Um zu verhindern, das jemand den Film heimlich abfilmt. Das Publikum wurde darüber vor der Vorführung nicht informiert.

“Hey – wer nix abfilmt, hat ja auch nix zu befürchten!” – Wenn ich diesen Satz in seinen vielen Permutationen höre, falle ich immer vom Glauben ab. Ich dachte ja immer, das Spanner Arschlöcher sind.

Weiterlesen