Das Internet mal so richtig durchregulieren

Die CDUFDP will jetzt mal das Internet ordentlich durchregulieren und in Zukunft die Verlage besser vor Raub aus dem Internet schützen. Sie wollen die Leistungsschutzrechte der Verlage stärken. DA MACHE ICH MIT und werde von mir aus erstmal bis Jahresende nicht mehr auf Artikel, die aus Verlagen stammen verlinken oder mich darauf beziehen. Weder hier noch in Gesprächen.

Mal schauen, ob ich es schaffe, die auch einfach nicht mehr zu lesen. Das ist mein Plan bis Sylvester. Es geht auch ohne Spiegel.de (ohne link!) oder zeitfaztazsternetc.de, da gibt es so viele interessante Blogs und dann bleibt auch mehr Zeit zum Musik machen oder selber schreiben, Videogames, Kuchen backen, was auch immer. Tschüß Zeitungen, sterbt doch.

Nicht vorher erfragte Zitate, Bildübernahmen aus diesem Blog verbitte ich mir ab jetzt für sämtliche Verlagsangebote. Nicht mal für Geld.

Und alle mir bekannten FDP Wähler werd ich mal so richtig schön durchregulierenkitzeln. YEAH!

4 thoughts on “Das Internet mal so richtig durchregulieren

  1. @Lea
    Jau laß uns telefonieren und im Dezember backen wir zusammen einen Space Invaders und einen Super Mario Kuchen!

    @Rouven
    Wie sieht denn der kleine Verlag drüben die Sache? Wollen die verlinkt und zitiert werden oder kommt da irgendwann auch die Keule? Wollen die Geistiges mit dem Rest der Welt teilen oder ist das deren unbedingt schützenswertes Eigentum? Wenn der kleine Verlag für faires Teilen steht, dann kannst du gerne weiter verlinken und zitieren. Find ich ja generell auch richtig so. Mir geht nur die Haltung einiger Verlage und ihren politschen Handlangern inzwischen dermaßen auf den Senkel…

Kommentare sind geschlossen.